Samstag, 30. Januar 2016

„die Chefin“ von Gaby Köster

Die Bühnenkarriere von Marie ist nach einem Schlaganfall beendet. Seit sie die Reha beendet hat ist sie alleine. Oft beobachtet sie den gut trainierten Bodybuilder in der Wohnung gegenüber. Als dieser sie entdeckt beginnt eine aufregende Zeit.
Es ist das 2. Buch dieser Autorin. Wieder hat sie es geschafft, den Leser vollkommen in das Buch einzusaugen. Die Geschichte wird hautnah miterlebt und dank des weitgehend einfachen Schreibstils (wenn man die verschiedenen Dialekte mal nicht beachtet) leicht zu lesen. Die eben angesprochenen Dialekte noch an der Sache zusätzlich etwas auf, sie bieten Abwechslung und bringen Lebendigkeit ins Buch.
Doch leider muss ich auch sagen, dass an manchen Stellen die Geschichte doch etwas flach wirkt, natürlich hat die Autorin von vornherein einen ich sage mal direkten Schreibstil, aber diese ist leider an vereinzelten Stellen unpassend.
Ich vergebe 4 von 5 Sternen ein wirklich abwechslungsreiches und ansprechendes Buch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen