Samstag, 30. Januar 2016

"Ein guter Tag zum Leben" von Lisa Genova

Plötzliche Wutanfälle, ständig zerbrochene Gegenstände und ein Körper außer Kontrolle. Das sind Symptome von Chorea Huntington. Eine genetische unaufhaltsame Krankheit, welche dem Betroffenen mit der Zeit die gesamte Kontrolle über den eigenen Körper nimmt. So geschieht es auch mit Jo, ein Cop aus Boston, zuständig für die Sicherheit der Stadt. Er hat ein Haus, eine Frau und 4 Kinder. Als die Krankheit festgestellt wird erklärt man ihm, dass es eine 50-prozentige Vererbungschance gibt. Dann stellt sich doch die Frage, welches Ausmaß diese tückische Krankheit in dieser Familie hat. Wie lebt man damit und wie ist man den betroffenen Kindern ein Vorbild?
Die Autorin hat es geschafft mit diesem Buch ein Werk zu schaffen, welches einen wunderbaren Einblick in die Tücken dieser Krankheit bietet. Die Charaktere sind einzigartig und sehr gut aufgebaut. Man ist sofort mit ihnen in einer Beziehung. Der Leser leidet mit jedem betroffenen Familienmitglied auf seine Weise mit. Durch fachliche Einleitungen in einzelne Abschnitte der Krankheit liefert das Buch auch Hintergrundwissen. Die Gefühle sind in diesem Buch einer großen Rolle zugeschrieben. Da liegt es nahe, dass auch der Leser hin und wieder eine Träne verdrücken muss.
Es ist ein sehr gefühlvolles Buch, was ich jedem empfehlen kann, der sich gerne mal harten Themen stellt. Durch die gefühlvolle Schreibweise und durch witzige Abschnitte wird das ganze aufgelockert und wirkt nicht langweilig oder träge.
Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen