Freitag, 26. Februar 2016

„Das Herz der Feuerinsel“ von Nicole C. Vosseler

Auf der Fahrt nach Batavia, eine holländische Kolonie lernt die angehende Gouvernante Jackobina eine Frau kennen, die sie ihr Leben lang nicht mehr vergessen wird. In Batavia angekommen trennen sich die Wege und jeder erlebt ein eigenes, dramatisches Stück seines eigenen Lebens.

Der Schreibstil der Autorin ist am Anfang etwas verwirrend, jedoch nach einigen Seiten gewöhnt man sich daran und kommt dann auch sehr gut in das Buch hinein. Auf jeden Fall bewegt er an die Zeit, in welcher die Geschichte spielt passend und hilft dem Leser, vollkommen im Buch zu verschwinden. Jedoch muss ich sagen, dass mir, für meinen Geschmack ab der Hälfte des Buches zu viele Sexszenen aneinander gereiht sind. Ansonsten ist die Geschichte ebenso dramatisch, wie fesselnd. Es gibt ein abgerundetes Ende, das natürlich gewisse Dinge offen lässt, aber alles nötige, was der Leser braucht um auch wieder gut aus dem Buch herauszufinden ist gegeben und man schließt das Buch mit dem guten Gefühl, dass sich das Leben der Protagonisten mit besseren Bahnen zu Ende führen wird als die im Buch geschilderten.

Alles in allem ist dieses Buch auf jeden Fall lesenswert, auch das cover passt sehr gut zur Geschichte und mittelt dem Leser ein kleines Bild von der Welt, in welchen Pokerantagonisten die meiste Zeit leben.

Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen