Dienstag, 19. April 2016

„Als der Himmel uns gehörte“ von Charlotte Roth

Albert und Auguste sind Zwillingsschwestern und unzertrennlich. Zumindest glauben sie das. Ihr Vater ist ein berühmter Radiomoderator und schenkt Ihnen zum Geburtstag eine Reise zu den Olympischen Spielen. Alberta ist leidenschaftliche Bogenschützin in ihr gibt es den Wunsch, selbst für ihr Land anzutreten.
Viele Jahre später:
Jennifer ist Langstreckenläuferin. Sie läuft für ihr Leben gerne und wünscht sich nichts sehnlicher, als bei Olympia anzutreten. Jedoch verlassen sie in jedem Wettkampf kurz vom Ziel die Nerven. Sie macht sich auf die Suche nach der Vergangenheit um ihre Gegenwart in die richtigen Bahnen zu lenken. Als plötzlich ein Mann auftaucht und sie trainieren möchte beginnt der Anfang einer unglaublichen Reise in die Vergangenheit.

Das Buch basiert auf einer Geschichte, wie sie wirklich geschehen sein könnte. Dem Vorwort der Autorin kann man entnehmen, dass für die Geschichte Disziplinen gewählt wurden, welche bei den Olympischen Spielen in den betreffenden Jahren nicht existierten. Jedoch die Hintergrundgeschichte der einzelnen Akteure könnte so gewesen sein.
Die Schreibweise passt sich der jeweiligen Zeit in welcher man sich im Text befindet an. Es springt zwischen Gegenwart und Vergangenheit, was mir sehr gefällt und was auch wirklich gut gemacht ist. Eingeteilt ist das Buch in viele Abschnitte, welche jedes Mal mit kleinen Zitaten eingeleitet werden. Diese sind im Text wunderbar abgestimmt und passen perfekt. Der Anfang des Buches zieht sich leider etwas, da man schwer hinein gelangt, denn die Hauptakteurin in der Gegenwart ist mir persönlich nicht ganz sympathisch. Nichtsdestotrotz ist die Vergangenheit mit ihren Akteuren extrem gut gemacht, denn diese wachsen einem sehr schnell ans Herz. Ab der Hälfte des Buches kann man es kaum mehr aus der Hand legen, denn man ist vollkommen in der Geschichte drin und kann nicht wieder heraus.
Das olympische Fieber, wie es im Buch genannt wird packt den Leser.

Um alles noch einmal zusammenzufassen, es ist eine hochemotionale Geschichte einerseits zur Zeit, als Deutschland von Hitler regiert wurde. Andererseits in der Gegenwart in London. Die Vergangenheit ist sehr emotional und die Gegenwart löst alles auf.
Damit dieses Buch sehr gut gefallen hat, jedoch nicht alles perfekt war gebe ich 4,5 von 5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen