Sonntag, 10. Juli 2016

„Das Glück in deinen Augen“ von Harried Evans

Wenn eine Frau nicht weiß was sie will

Tess ist eine ganz normale Frau. Als sie sich von ihrem Freund trennt flüchtet sie Hals über Kopf zurück in ihrer Heimat nach Langford. Ein verschlafenes Städtchen in welchen die Zeit stehen geblieben scheint. Sie nimmt einen Job an der örtlichen Universität an und gibt einen Kurs, welcher als Abschlussfahrt eine Reise nach Rom durchführen wird. Als sie ihren alten Freund Adam wieder trifft beginnt sie eine Beziehung mit ihm. Die 2 scheinen füreinander bestimmt doch die Reise nach Rom verändert alles.

Eigentlich ist der Schreibstil der Autorin sehr einfach, dafür der Inhalt der Geschichte umso verwirrender. Sie plätschert so vor sich hin ohne große Höhen und Tiefen. Leider lässt das Ganze die Geschichte wie einen Kaugummi zäh werden. Der einzig interessante. Scheint eine ältere Frau im Ort zu sein, doch die Geschichte hinter ihr hat zwar viel Potenzial wurde jedoch so kurz und knapp erzählt, dass sie ihre Wirkung nicht entfalten kann. Ich hätte mir auch viel mehr Emotionen gewünscht, denn es gibt viele verschiedene Liebesbeziehungen in diesem Buch doch wirklich Leidenschaft habe ich in keiner gesehen.

Da das cover dieses Buches wirklich schön gemacht ist, jedoch leider nicht zur Geschichte passt, welche meiner Meinung nach gerade mal einen Stern wert ist bekommt das cover einen Extrastern und somit vergebe ich 2 von 5 Sternen. Schade!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen