Montag, 18. Juli 2016

„Rocky Mountain life [Lara + Hank]“ von Virginia Fox

Alles beginnt mit einer Erbschaft…

Wenn Lara gewusst hätte, dass ihr Vater krank ist hätte sie bestimmt in letzter Zeit mehr mit ihm gemacht. Sie ließ sich aber von ihrem Job vollkommen einspannen. Jetzt steht sie vor dem Grab und kann es nicht fassen. Als sie dann von einem Anwalt zur Testamentseröffnung geladen wird macht sie das stutzig, denn die hat er ihr etwas von einem Testament gesagt. Eigentlich ist doch alles klar, sie ist Alleinerbin, ihre Mutter ist tot und Geschwister hat sie nicht. Sie erhält auch lediglich einen Brief vom Anwalt ausgehändigt. Darin öffnet ihr Vater einige Rätsel und empfiehlt ihr, da sie nun die Besitzerin einer halben Ranch ist für einige Zeit in die Rocky Mountains zu fahren. Das ganze macht sie neugierig und mit dieser Reise beginnt ein neues Leben…

Das oben genannte Buch ist Teil einer Reihe von Büchern. Ich bin mit diesem Buch quer in die Reihe eingestiegen und muss sagen, selbst ohne die Vorkenntnisse aus den vorhergegangenen Büchern kann man es sehr gut lesen ohne dass einem etwas fehlt. Die Geschichte ist in sich abgeschlossen was mir sehr gut gefällt. Anfänglich ist es ein Buch zum abschalten, die Seele kann einfach baumeln. Doch irgendwann überschlagen sich die Ereignisse und volle Aufmerksamkeit des Lesers ist gefordert. Mir gefällt dieser Wechsel sehr gut, denn das schafft Abwechslung. Der Schreibstil ist relativ einfach gehalten und trägt anfänglich zur Entspannung und später zur Aufrechterhaltung der Spannung bei.  Die Charaktere sind mir sofort sympathisch gewesen und man kann sich sehr gut mit ihnen infizieren. Auch viele Tiere spielen eine Rolle in diesem Buch, was mir auch unglaublich gut gefällt, ich mag Tiere und die Autorin hat es geschafft, diese Stellen so zu schmücken, dass wirklich die Gefühle zwischen Mensch und Tier fast greifbar werden. Einfach einzigartig!

Um noch einmal alles zusammenzufassen, die Geschichte ist entspannend wie spannend, aber nichts für schwache Nerven. Auch als Quereinsteiger in die Reihe hat man es nicht schwer, denn es werden keinerlei Vorkenntnisse aus vorhergegangenen Büchern benötigt.  Da mir die Sache wirklich gefallen hat kann ich guten Gewissens 4 von 5 Sternen vergeben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen