Mittwoch, 7. September 2016

„Dein perfektes Jahr“ von Charlotte Lucas

Darf man sich im Trauerjahr verlieben?


Hannah und Lisa sind beides lernt der Erzieherinnen. In ihrem Job Waren sie aber nie zufrieden und möchten jetzt ihre eigene Kinderbetreuung gründen. Diesen Wunsch bzw. Raum setzen sie auch in die Tat um. Kurz nachdem die beiden ihren Laden eröffnet haben verliert Hannas Freund seine Arbeit. Er arbeitete bei einer Hamburger Tageszeitung. Über diesen essenziellen Verlust wird er so schnell nicht hinwegkommen. Hannah Jedoch ist ein hoffnungsloser Optimist nach einigen Monaten startet sie einige Versuche, ihren Freund wieder in einen Alltag zu lotzen.

Jonathan ist Inhaber eines großen Hamburger Verlagshauses. Vor einiger Zeit hat er dieses von seinem mittlerweile dementen Vater übernommen. Als er eines Tages auf seiner morgendlichen Sporttour durch die Stadt einen Filofax an seinem Fahrradlenker findet. Er glaubt nicht, wie sehr dieser Kalender seinen Alltag verändern wird.

Erzählt wird dieses Buch abwechselnd aus der Sicht von Hanna und von Jonathan. Dies macht Buch interessant und abwechslungsreich, denn man kann sich in beide Charaktere sehr gut hinein versetzen und siehst beide Seiten der Beziehung. Die Handlung ist abwechslungsreich, aber in Teilen doch vorhersehbar. Die Darstellung der Trauer und der Verunsicherung in diesem Buch ist sehr gut gelungen, jedoch flachen die Emotionen gegen Ende immer mehr ab, was ich sehr schade finde, denn die story hätte Potenzial zu einem unglaublich emotionalen Roman.

Alles im allem habe ich mich sehr gut unterhalten von diesem Buch. Ich kann trotzdem leider nur 3,5 von 5 Sternen vergeben, denn es gab doch so viele Dinge, die mich leider nicht überzeugen konnten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen