Samstag, 12. November 2016

„Phillips letztes Geschenk“ von Christiane Lind

Es kann nur wahre Liebe sein.


Phillip ist krank. Er hat Krebs und wird sterben. Er liebt seine Frau, doch er weiß, nach seinem Tod droht ein tiefes Loch sie zu verschlingen. Er kauft beim Tierschutz einen kleinen Kater, welchen seine beste Freundin nach seinem Tod seiner geliebten Caroline übergeben soll. Aber ist ein Kater wirklich ein Geschenk? Darf man Tiere überhaupt verschenken, ohne den betreffenden zuvor gefragt zu haben? Ist es unverantwortlich, wenn man weiß, dass der Beschenkte eigentlich kein Tierfreund ist? Diese Zweifel bekommen ihn und seine beste Freundin. Sie versucht ihn davon abzubringen, doch er hatte sich in den Kopf gesetzt, er hat einen Plan. Ob dieser Plan aufgeht?

Dieses Buch ist wirklich entspannend. Der Schreibstil ist einfach, aber nicht langweilig. Viel Humor steckt darin, denn ein kleiner Kater stellt so manche Dinge in seinem Leben an. Sie sind sehr gut beschrieben, die Geschichte läuft wie ein Film vor den Augen des Lesers ab. Auch für Spannung ist gesorgt und die Emotion ist definitiv auch vorhanden.

Da dieses Buch mir einzigartig gut gefallen hat und ich keine Kritikpunkte habe vergebe ich 5 von 5 Sternen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen