Dienstag, 7. Februar 2017

„Wenn du Liebe versprichst“ von Louise Douglas

Wenn der Hass den Tod überdauert …

Olivia hat auf tragische Weise ihren Mann bei einem Autounfall verloren. Er war er ein und alles, ihr Lebensinhalt ihre Stütze. Die beiden haben in London sich ihr Leben aufgebaut. Doch er soll im Familiengrab seiner Familie in Portiston beigesetzt werden. Mit seiner Familie kam Olivia noch nie gut aus. Seine Mutter Angela und die Frau seines Zwillingsbruders Marc, Natalie habe dir das Leben vielleicht gemacht. Immer wieder haben sie den beiden Steine in den Weg gelegt, versucht die beiden auseinanderzubringen, doch die Liebe siegt!

Der Schreibstil in diesem Buch ist angenehm zu lesen und dem Thema angemessen gewählt. Die Geschichte ist einfühlsam geschrieben und die Handlung wunderbar bildlich dargestellt. So steht zum Beispiel die Anwesenheit eines schwarzen Hundes für eine schwere Depression. Durch solche sprachliche Bilder zeichnet sich die Art der Geschichte aus, sie macht die Geschichte lebendig. Auch die Darstellung diverser Gefühlslagen und die Umsetzung der Handlung der Protagonisten in diesem Bezug ist wunderbar gelungen. Der Leser kann sich perfekt in die erzählende Protagonistin hineinversetzen und unter Umständen auch ihre Gefühle und Gedanken nachvollziehen.
Auch dass die Geschichte zum einen in der Vergangenheit und zum anderen in der Gegenwart geschrieben ist gefällt mir sehr gut. Das bietet etwas Abwechslung und bringen zwischendurch auch mal eine erfreuliche Stimmung versetzen kann. Da sich beide Zeiten abwechseln kommt man auch nicht durcheinander und befindet sich immer gedanklich in der richtigen Zeit.

Er hat dieses Buch sehr gut gefallen und deshalb gebe ich wunderbare 4,5 von 5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen