Montag, 4. September 2017

„Der letzte Mohikaner“ von Phil Hubbe

Klasse Fortsetzung

Dieses Werk ist die Fortsetzung einer Cartoonreihe, welche mit dem Buch „Der Stuhl des Manitou“ beginnt. Man kann die Bücher aber auch unabhängig voneinander lesen/anschauen.

Auch in diesem Buch geht es in lustigen Cartoons um die Eingliederung von Menschen mit Handikap in die Gesellschaft. Durch viel Humor dem Leser eine neue Welt offenbart, in die dieser vielleicht sonst nicht blicken könnte. Man muss Behinderte nicht immer mit Samthandschuhen anfassen, es gibt keine Ansteckungsgefahr und eine körperliche Behinderung heißt auch nicht leicht, dass man mental nicht auf gleicher Höhe sein kann wie ein laufender Mensch. Solche Thesen werden dem Leser in unterhaltsamen Cartoons kurz und lustig dargebracht.

Ich denke dieses Buch kann wie auch der 1. Teil dieser Reihe einen guten Einblick in die Welt der Menschen mit Handikap bieten. Auch hier wird nebenbei nicht gerade schonend auf aktuell noch bestehende Missstände in der Umweltgestaltung oder Eingliederung hingewiesen.

Da mir dieses Werk ebenso gut gefällt wie das Erste vergebe ich auch hier 5 von 5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen